Wandheizung

Was ist eine Wandheizung?

Das Wandheizsystem ist eine neue umweltfreundliche Flächenwärme- möglichkeit, die sich besonders für Niedertemperaturheizungen empfiehlt

Das Funktionsprinzip der Wandheizung

Kupfer- bzw. Kuststoffrohre werden mit oder ohne Isolierung, je nach Bedarf, an der Wand verlegt (s. Bild), befestigt und danach verputzt.

Besonders zu empfehlen ist ein Lehmputz, da er sich gleichmäßiger erwärmt und zugleich die Wärme länger speichert. Es können aber auch die herkömmlichen Putze, wie z.B. Gips- und Kalkputz verwendet werden.

Diese Wandheizsysteme können mit einer Vorlauftemperatur von nur 25 – 55°C betrieben werden – eine ideale Voraussetzung für eine Niedertemperaturheizung.

Vorteile

  • -Geringer Brennstoffverbrauch durch niedrige Vorlauftemperaturen
  • -Energieeinsparung durch Strahlungswärme, weil dadurch die Raumlufttemperatur um
    ca. 2 – 3 ° C abgesenkt werden kann
  • -Keine sichtbaren Heizkörper – großzügige Raumgestaltung
  • -Keine Luftbewegung, also feinstaubfrei da die Wandheizung eine Strahlungsheizung ist
  • -Keine trockene Luft – behagliches Raumklima

 

aufwärts schreiben Sie mir!

[Home] [Heizung] [Sanitär] [Solar] [Haustechnik] [Service]